Tirol

Der walsche Judenklüngel von Casa Pound

In Bologna, Italia, und in Roma bei de Katzlmacher sitzt eine faschistische Jugendorganisation, die sich von Gnaden Israels durch die radioaktive Verseuchung Tirols und gezielte Angriffe auf weiße Amerikaner finanziert. Der Sauhaufen trägt zu Unrecht den Namen meines alten Steuermanns Ezra Pound.

Fest eingebettet in das jüdische Franchise-Konzept eines falschen, islamfeindlichen „Europäertums“ und eines von Juden erdachten und genau vorgegebenen Pseudonationalismus sind die Anhänger von Casa Pound chauvinistische Stutzer, dekadente Judenknechte und hinterhältige Deutschfeinde; genau richtig für den Geschmack eines Gleisjungen Martin Lichtmesz.

Sehen wir uns ein paar Bilder der Faschisten an.

Oben links sehen Sie eine Schildkröte. Auf Rotwelsch heißt das so viel wie „Maul halten über die Kröten aus der Proliferation“, und dass die Krot im Kreis sich befindet deutet der kundige Rotwelsch-Leser als Wunsch der Franchise-Geber nach Entlastung.

Rechts oben der Wunsch, Südtirol zu „reinigen“. Neger bedeuten alles Mögliche, Süd TIR ol er Eu Neck er mag man allerdings bereits in der Richtung verstehen dass ich die Deppen ruhig verpfeifen kann, auch von den Juden aus. Das entspricht dem Konzept der jüdischen Geldgeber solcher Leute, sie im Notfall auszuliefern. Solange dabei das betroffene Volk angeschissen wird ist es denen egal.

Die Judenlümmel von Casa Pound sind aber nicht Italien, es handelt sich um tirolfeindliche, faschistische Affen. Vorsicht, Leute. Eure Zahlungen nach Neapel wurden registriert in der großen Registrierkassa von Staatsteror Live.

Aus dem Süden (Süd) wird der radioaktive Dreck (ol) herantransportiert (TIR) von den behinderten Faschisten. Vielleicht sagen die Juden damit auch dass man für Südtirols Heimkehr sein kann wenn man nur seine Vergiftung duldet.

Unten schließlich das Foto einer Aktion, bei der radioaktiv verseuchte Nahrungsmittel an den Israelis unliebsame bedürftige Personen ausgegeben werden. Ein Muster, dass wir von israelischen Agenten kennen. „Sole“ ist hier als Bitte zu verstehen, nichts über den Lohn solcher Verbrechen verlauten zu lassen.

Hätte man Deutsch gekonnt, wäre die Itaker-Verarschung der Juden aufgefallen, denn „Waschmittel“ sagt uns zynisch (und hier spricht der Wikipedia-Jude selbst), dass die faschistischen Jungs mit der bezahlten Aufmerksamkeit von Weibern bezahlt werden.

Dieser Sauhaufen soll seine Aktivitäten in Tirol nur fortsetzen. Wenn der erste Apfel vergiftet ist rufe ich die US-Army an und verrate ihr eure perversen Beziehungen zur Nudelfabrik Barilla, ihr Luschen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s