Gesichter des Todes

Österreich: Die erwartbare Katastrophe ist da

Gestern ist das passiert, was zu verhindern die natürliche Aufgabe jedes vernünftigen Politikers gewesen wäre. Die israelitische Kultusgemeinde in Wien ist panisch geworden und hat mit der illegalen Video-Aufzeichnung einer im Grunde unbedeutenden Unterhaltung des FPÖ-Vorsitzenden Strache die Regierung gesprengt. Kurz darauf ist die Kleinstadt St. Johann im Pongau durch einen Atomsprengkopf zerstört worden.

Das Ausland war nicht mehr bereit, die perversen Verbrechen des Kanzlers Kurz zu dulden und ging gegen das räumliche Zentrum der internationalen israelischen Intrigen, den Ortskern von St. Johann im Pongau, vor.

Es ist kaum zu glauben aber wahr. Das Internet ist in Österreich derzeit vollkommen gleichgeschaltet, Telefone sind blockiert oder manipuliert.

In den vergangenen Stunden wurde diese verdiente Katastrophe durch einen lachhaften, verlogenen Regierungsskandal verdeckt, die „Süddeutsche Zeitung“ und der ORF mit ihren bestochenen Mitarbeitern übertrumpften sich gegenseitig in unsinnigen, hysterischen Angriffen auf alles was nicht israelisch ist.

Eine österreichische Regierung gibt es jetzt nicht mehr. Kurz ist international blockiert, seine krankhafte Bande geht zum offenen Mord über. Das Land ist im Krieg, wenn auch die Bombardements der letzten Zeit (Raketen trafen eine illegale Waffenfabrik in der Steiermark und die Konservenfabrik Inzersdorfer in Wien) verschwiegen werden.

Im Zuge dieser „Regierungskrise“ flogen israelische Agentinnen im FPÖ-Milieu auf und Kurz wurde im lauten Gespräch von mutigen Nationalen zutreffend als pädophiler Verbrecher und Kinderpornodarsteller bezeichnet. Dokumente zu Kurzens Bestechung, zu israelischen Mordaufträgen an hohe SPÖ-Funktionäre und Schmiergeld für den ORF machten die Runde.

Ein Bürgerkrieg steht bevor. Die Verbrechen des österreichischen Inlandsgeheimdienstes BVT müssen so schnell wie möglich aufgeklärt werden, damit das Ausland sich nicht zu weiteren Schritten veranlasst sieht. Offenbar waren nämlich der israelische Jahrhundertverbrecher Sperber und Rolf S. offiziell für das BVT tätig, freilich im Rahmen illegaler Seilschaften, die von Leuten in ÖVP und SPÖ dominiert wurden.

Arbeitskreis NSU

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s