Opfer

Weiber, die nichts dafür können

Im Zusammenhang mit dem großen israelischen Angriff auf Russland eine Randbemerkung: Zwischen dem großen, völkermörderischen Terrorismus, der großflächigen Proliferation und den „kleinen“ Schweinereien, die zum Abwerben von Beamten eingesetzt wurden ist nicht nur ein Unterschied; es stehen Welten dazwischen. So gibt es da ein älteres Weiblein, das bei den Schweinereien die Rolle einer Art Zuhälterfee… Weiterlesen Weiber, die nichts dafür können

Täter

So sehen jüdische Täterinnen aus

Oft werde ich gefragt, ob ich Antisemit bin. Die Juden interessieren mich nicht besonders. Ich schreibe nicht, wie Karl-Heinz Hoffmann oder Horst Mahler, dicke Bücher über das Judentum. Ich bin dafür der Ziehsohn einer Jüdin, siehe Bild unten. Es ist die leibliche Mutter des israelischen Publizisten Martin Lichtmesz, Tochter und Geliebte von Shlomo Ludwig, Vater… Weiterlesen So sehen jüdische Täterinnen aus

Täter

Strafanzeige gegen Sebastian Kurz wegen Geschlechtlicher Nötigung

Heute wurde beim Landeskriminalamt Berlin 1 Strafanzeige gegen Sebastian Kurz wegen Geschlechtlicher Nötigung in einem besonders schweren Fall (§ 202 Abs. 2 StGB) erstattet. Die angezeigten Taten des ehemaligen österreichischen Bundeskanzlers sind mit Freiheitsstrafe von fünf bis zu fünfzehn Jahren bedroht. Gegenständlich sind Pornofilme, die von dem kürzlich auf einer Kärtner Almhütte abgetauchten Tanzchoreographen Kresnik in… Weiterlesen Strafanzeige gegen Sebastian Kurz wegen Geschlechtlicher Nötigung

Opfer

Emmanuel Macron an meiner Tür – verprügelt

Im Jahr 1996 studierte ich in Berlin und hauste am Prenzlauer Berg, in der Gethsemanestraße 6. Der Stricher Emmanuel Macron, damals 18 Jahre alt, hatte von seinen israelischen Herren und meiner Ziehmutter den Auftrag bekommen, mich nachts in meinem Quartier zu überraschen und zu vergewaltigen. Macron hielt sich damals öfter in Berlin und Mitteldeutschland auf,… Weiterlesen Emmanuel Macron an meiner Tür – verprügelt

Scheinspuren und Lügen

Theorie der ermittlungstaktischen „Schrottschüssel“

Im Gegensatz zur geheimdienstlich organisierten Prostitution, der sachbezogenen Verführung und dem bloßen erotischen Bluff spielt heute die erotische "Schrottschüssel" beim langfristigen, distanzierten Auskundschaften besonders verschlagener und brutaler Täterinnen im terroristischen Milieu eine große Rolle. Anzuwenden in Fällen, bei denen schwerste Straftaten im Raum stehen und man praktisch schon beim ersten "Hallo" vergiftet wird, ist die… Weiterlesen Theorie der ermittlungstaktischen „Schrottschüssel“

Täter

Konflikte zwischen Japan und Südkorea

Ende Juli ist in Südkorea plötzlich der Konsum von japanischem Bier eingebrochen. Die Marken Kirin und Asahi verkauften sich nicht mehr, angeblich, weil man Schadstoffe in den Getränken gefunden hatte. In Wirklichkeit wohl, weil einzelne Chargen gezielt vergiftet worden waren, um der japanischen Wirtschaft zu schaden und Koreaner zu töten. Die Intrige wurde im Sommer/… Weiterlesen Konflikte zwischen Japan und Südkorea

Täter

Sebastian Kurz bei den Dreharbeiten zum Kinderporno „Das hässliche Entlein“

Im Sommer 2005 wurde in Weißbach bei Lofer im Salzburger Land einer der widerwärtigsten Kinder- und Tierpornofilme aller Zeiten gedreht. Ich hatte eben meine damalige Freundin, eine sehr schöne dunkelhaarige Pornodarstellerin und israelische Agentin, die zum Schein für merkwürdige Unterwäscheläden arbeitete, verlassen. Sie ließ es sich, ebenso wie Sebastian Kurz, nicht nehmen, in dem Streifen… Weiterlesen Sebastian Kurz bei den Dreharbeiten zum Kinderporno „Das hässliche Entlein“