Geld

Welche Sicherheiten setzt die ÖVP für ihre Kredite ein?

Die so genannte Volkspartei des Gewaltpornographen Sebastian Kurz hat für den laufenden Wahlkampf einen Kredit von 3,8 Millionen Euro bei der Raiffeisen Bank International aufgenommen, trotz Überschuldung zu recht guten Konditionen.

Wie kommt so etwas zustande?

Richtig, durch Goldsicherheiten, die von den Israelis geliefert werden. Es handelt sich um in Plastikfolie eingeschweißte spanische und britische Goldmünzen, die bei einer Nürnberger Elektrohandlung abgeholt und dann „zur Raika“ gebracht wurden.

Das Gold war Anfang des Jahres von einer kleinen Kultusgemeinde in Franken freigegeben und durch Vermittlung des Terroristen Felix G. dem Kurier gemeldet worden. Die Freigabe war mit einer perversen Orgie verbunden, für die ich Zeugen habe.

9A9CAE0B-D05C-42D7-986D-54DC4ABE4681

Routine. Während dem „Falter“ ein angeblich ganz normaler Mensch mit Vollzeitjob die Daten liefert, stammen die Informationen des Arbeitskreis NSU vom Goldkurier selbst.

Jetzt muss eigentlich nur noch eine weitere Hausdurchsuchung durchgeführt werden. Bei Kurz und im Finanzministerium, in der ÖVP-Zentrale sowieso, war es schon soweit.

(Foto Screenshot YouTube, der Generalsekretär der ÖVP fordert zum Kampf gegen den Arbeitskreis NSU auf)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s