In eigener Sache

„Gelöschte“ Blogartikel

Die allermeisten Artikel, die der Leser hier findet bleiben dauerhaft stehen. In manchen Fällen heißt es aber, der Kram wird verschoben, und zwar, weil die Damen den Text nicht mehr mögen. So etwas kann passieren.

Ein Text ist fast wie das Leben. Ob Nebelwerfer vor Stalingrad, eine schöne Frau in der Stadt mit der man kurz am Tresen spricht, meine große Liebe, drei Büstenhalter, die man irgendwo kauft und das Gespräch mit der verwunderten Verkäuferin, Elend, politischer Kampf, man weiß es nicht.

Könnte man doch auch die Fehler, die man im Leben gemacht hat, löschen wie einen Blogartikel! Was heißt es, an etwas zu glauben? Ich gebe zu, in meinem Privatleben vor allem zu lieben, alles andere ist schon grauslich genug.

(Abbildungen zwei erfreuliche Dinge)

Ein Gedanke zu „„Gelöschte“ Blogartikel“

  1. Deine Lebensabenteuer sind ja gruselig genug, Deine Liebes-Abenteuer aber wohl auch ein genüsslicher Ausgleich.
    Daß Du bei dem ganzen Schlamassel trotzdem überlebt hast kannst Du als großen Erfolg verbuchen ! 🍀 Sich mit Vergangenem auseinander setzen zu (ganz cool und sachlich) müssen ist eine sinnvolle Notwendigkeit. Zudem überbrücken neue Erlebnisse, welche sicherlich nicht „ohne“sein dürften, einen Teil des alten Schlamassels. 😣😅😣
    Immer dran denken, ein Erlebnis wenn auch negativ ist immer noch besser als keines, zudem das Leben scheint einem zu kurz, wenn man eine gewisse Grenze (ich 79) erreicht hat. 😆 Nimm’s locker und zähle nur noch die glücklichen Stunden 😃
    VIEL GLÜCK mit Deinen schönen Frauen. 🍀🍀🍀

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s