Mietpreissenkung

Ein Wort über die Abtreibung

Im Jahr 2008 hatte ich ein sehr unangenehmes Telefonat mit dem Salzburger Weihbischof Andreas Laun. Er sagte mir am Telefon brutal ins Gesicht, dass meine große Liebe Julia eine Abtreibung durchgeführt hätte und ich ein Arschloch sei. Ich versuchte mich dann von einem Hochhaus in der Nähe zu stürzen, habe es dann aber im letzten Moment nicht gemacht.

Ich fühlte mich so schlecht, dass ich fast gestorben wäre. Mit 12 Litern Alkohol und „deutscher Dichtung“ überlebte ich das Ganze. Dann ging ich mitten in Berlin nachts Bratwurst kaufen, in der Unterhose. Julia hat viel ernster gelitten. Im Grunde ist sie bis heute zornig.

Auch Renate hat abgetrieben, und ich hätte mich fast erhängt. Als ich es erfahren habe, war Polen offen. Am liebsten hätte ich Schusswaffen organisiert und mir den Schädel weggeblasen. Es war so schrecklich, dass ich es niemals vergessen kann. Jahrelang hatte ich keine Ruhe. Im Moment ist Renate von mir schwanger und ich komme vor Sorge fast um.

Ich habe damals, 2003-2008, recht geheime und brutale Aktionen für die nationale Bewegung durchgeführt. Nicht Gottfried Küssel, der unschuldig eingesperrt worden ist, sondern ich habe damals die österreichische Jugend aggressiv zum Widerstand angeleitet. 2008 und vorher habe ich so manchen Anruf von Bischof Laun bekommen; er hat mir gesagt, dass der Teufel der Vater der Lüge ist, und ein Mörder von Anbeginn. Ich sollte nicht so tun, als ob ich nichts wüsste, hat er gesagt und mir angeboten, das aufzuschreiben.

Der unschuldige Gottfried Küssel zeigt mir den Mittelfinger

Sicher, seit ungefähr 1996 hatte ich mit Renate und Julia ausgemacht, dass wir später heiraten. Ich hätte aber nicht so einfach mit ihnen schlafen und ihnen Kinder anhängen dürfen. Das war eine Katastrophe.

Eine Frau im Stich zu lassen, die ein Kind bekommt ist das Schrecklichste, was ein Mann machen kann. Vielleicht noch schrecklicher aber ist das Gerede über die Freiheit der Frau, die dann angeblich tun kann, was sie will.

(Fotos privat)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s