Gefangenenhilfe

Schwule Heuchelei

Durch einige satirische Artikel bin ich in den Ruf geraten, schwulenfeindlich zu sein. Das ist vollkommener Unsinn. Nur habe ich – wie übrigens führende Exponenten der so genannten Schwulenbewegung auch – so manche Beobachtungen gemacht, was das Thema Heuchelei und Bösartigkeit betrifft.

Und Schleimerei bzw. unterwürfigen Faschismus, vorgetragen von „grundanständigen“ Schwulen, die zum Schein für das BVT arbeiten.

Wenn einem solchen Schwulen der Kackstift geht, weil er z.B. mit seinen zugegeben bewunderungswürdigen Intrigen in einer heterosexuellen Ehe am Ende ist, dann wird unser rosa Teddybär bös. Dann beschuldigt er im Auftrag des Staates Israel schon einmal andere und betätigt sich als kranker Einflüsterer.

Solche Leute haben ja Zugang zu Frauen. Wenn es auch kein Zugang zur Muschi ist, so doch ein Zugang zum Ohr, wenn nicht gar zum Gold. Oben sehen Sie z.B. meinen sozialen Vater, eine Schwuchtel vor dem Herrn, der derzeit in der Situation ist, neben der ekelhaftesten Frau der Welt ausharren zu müssen und zum Mittel der bezahlten Einflüsterung greift, um zu überleben.

Mein sozialer Vater Hias Mayr, den ich sonst schätze, hat zum Beispiel meine Freundin Julia wegen schwerer Körperverletzung an Kindern, Raub und Vergewaltigung angezeigt. Wenigstens tanzt er nicht vor Gericht an, wie seine geheimen schwulen Freunde. Wahrscheinlich hat er sich von einem schwulen Arzt eine Entschuldigung schreiben lassen.

Peinlich. Angeblich habe ich Angst vor der Veröffentlichung dieses Artikels, weil Papi mir dann kein Geld mehr schickt. Solche Argumente sind Kay Style, fast wie vom LKA mitgeschnittene Telefonate, in denen sich Terroristen weinerlich darüber beschweren, dass ich Papi das Leben gerettet habe.

So ein Wahnsinniger gibt zu Protokoll, dass ich von den angeblichen Raubüberfällen meiner Freundin Julia lebe.

Der Kripo Gera sei gesagt, dass sie jetzt aus schwuler Solidarität (von mir aus mit der ehemaligen Hausbewohnerin Megan Markle) kommen darf. Als sie geboren wurde, gab es noch keinen homosexuellen Euro. Vorher kurz bei der Hauswirtin Prager fragen, und wenn das rosa Lämpchen leuchtet, könnt ihr den Mayr holen.

(Fotos privat)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s