Mietpreissenkung

Österreich 1989, ich klau ein Huhn

Ich war sieben Jahre alt, da hörte ich, dass Sigi so gern Huhn mit Reis isst. Ich war ein Kind und schon verliebt in ihn, wahrscheinlich weil er immer vollkommen betäubt war, wenn die „Ausländer“ zum Filmen kamen und uns beim Sex beobachtet haben. Sigi ist damals grausam missbraucht worden, sie haben ihm die Nase gebrochen, ihn vor laufender Kamera aufgeschnitten.

Damit es so aussieht, als ob man kein Geld mit solchen perversen Pornos verdient waren wir sehr arm. Als ich 13 und schon eine in Übersee bekannte Pornodarstellerin war hatte ich nur 2 T-Shirts und meine Liebe zu Sigi. Ich dachte immer kurz nach dem Aufwachen an ihn und habe Zeitungsausschnitte gesammelt. Er war als „Flötist“ immer in der Zeitung. Seine primitiven Komplimente, z.B. „deine Titten sind das Schönste auf der Welt“ sind bis heute für mich so was wie eine Überlebenshilfe.

Und dann war einmal Freitag, wir wollten am Sonntag Hühnchen essen. Später bin ich Veganerin geworden, und Sigi hat es gern gemacht mit mir Veganer zu werden. Er ist meine große Liebe. Jahrelang hat er wegen meiner nervlichen Probleme schwer gesoffen und mich abgesteuert. Wie gesagt, wir wollten Hühnchen essen und hatten kein Geld. Das Hühnchen kostete 36 Schilling.

Der „Papa“ war weg, die Schwester bei einem Typen, der sie für Geld „gekuschelt“ hat. Ich bin zur Billa und habe das Hühnchen geklaut. Der Ladendetektiv Schwab, ein späterer Freund von Sigi und alter SS-Mann, hat mich erwischt und nichts gesagt. Ich denke, Sigi liebt mich bis heute, und daran wird sich nichts ändern.

(Fotos privat, Julia ist noch am Leben ❤️)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s