Team

Auf diesem Blog werden Terroranschläge und Morde aufgearbeitet, die bisher ungeklärt sind. Im Mittelpunkt stehen Anschläge in Österreich und Bayern sowie Großverbrechen im Ausland. Zusätzlich werden hier Dokumente und Analysen zu den terroristischen Methoden verbrecherischer Geheimdienst-Seilschaften und zu politischen Verbrechen im süddeutschen Raum veröffentlicht, neuerdings unter Einbeziehung von geheimdienstlich produzierten Erscheinungen des so genannten Islamismus.

Der Schriftleiter Dr. Siegfried Mayr (eigentlich Peter Huber, geboren 1975 in Gera) war Aktivist im Arbeitskreis NSU und hat sich um die Aufklärung des Oktoberfestattentats gekümmert. Er bekennt sich zu einem radikalen modernen Nationalismus, zum konsequenten technischen Fortschritt und zu sozialistischen Ideen, wurde hausdurchsucht, wegen verbotener Mitteilungen über Gerichtsverhandlungen verurteilt und hat diverse Sonderkommissionen zerschlagen. Der Generalbundesanwalt und einige Staatsanwaltschaften ermittelten gegen ihn.

1979 im Mai

Seine privaten Moralvorstellungen sind, wie bereits auf diesem Bild aus dem Jahr 1979 zu sehen, fragwürdig. Er bekennt sich zum Islam und zu mehreren Frauen. Zur erotischen Treue muss er gezwungen werden.

Weniger fragwürdig war die erstklassige Zusammenarbeit mit den Wienerinnen Mag. Iris Koznita (Gestaltung, Analyse und Technik) und Dipl. Päd. Julia Präauer (Schriftleitung, Geheimdienste und Alltagsgifte). Julia war meine langjährige Lebenspartnerin und sie ist im Februar 2019 gestorben. Ich habe diese Frau sehr geliebt, die Umstände ihres Todes sind ungeklärt. Wir werden ihren Tod, den ich für einen Mord halte, umfassend aufklären.

Iris und Julia in Wien, 2018

Iris unterstützte mich seit dem Frühjahr 2018, auch sie ist unbegreiflicher Weise im Februar 2019 unter fragwürdigen Umständen gestorben. Auch Iris war meine Lebenspartnerin und sie hat Julia sehr gemocht. Eine wunderbare Frau. Unsere Liebe war noch dem größten Druck der Gegner gewachsen.

Den Besuchern sei die ausführliche Lektüre unserer zahlreichen bereits im Rahmen unserer Zusammenarbeit erschienenen wichtigen Artikel empfohlen. In der Geschichte der modernen Publizistik ist eine solche Zusammenarbeit, die stets bedroht ist, noch nicht vorgekommen. Ich bin, das sage ich offen, stolz darauf.

Ohne die beiden hätte ich weder zu den Dönermorden noch zum Alpenterror oder ganz aktuellen terroristischen Phänomenen etwas wirklich Relevantes beitragen können.

Aufnahme Thomas Schenk

Ein besonderes Interesse am Oktoberfestattentat, aber auch an der Analyse ausgefallener Milieus und am verdeckten Terrorismus hat unsere Mitarbeiterin Iris Strubegger. Iris ist eine alte Freundin aus dem Salzburger Land und sie arbeitet im bürgerlichen Beruf als international erfolgreiches Model.

Wir „kennen“ uns schon lang, waren schon um 1995 Nachbarn (Iris hatte ausreichend Gelegenheit meine Untaten und Exzesse, die ich im roten Nissan vortrug zu beobachten) und später verliebt, hatten Zeiten, in denen wir gemeinsam der OP entgegenzitterten und arbeiten heute halbwegs sachlich – wie das einem gesunden Mann angesichts ihrer Beine nur möglich ist – im Bereich der Terroraufklärung zusammen.

Seit Dezember arbeitet auch meine alte Mitkämpferin, die schöne Nura Ramadan für die Blogs Gebirgsterror Space und Staatsterror Live. Sie hat Islamwissenschaften studiert, kennt sich in der arabischen Welt aus und begegnet in bewährter Weise, orientalisch-charmant gemeinsam mit uns verschwörungstheoretischen islamfeindlichen Tendenzen in der Terrorismusforschung.

Ihre ironische Haltung zu männlicher Großsprecherei ist genauso bekannt wie ihre Offenheit für unübliche und neue Argumente.

Wir betreiben jetzt auch den Blog Die Sonne des Islam, auf dem Nura eine wichtige Rolle spielt.

Ich danke meinen Mitarbeiterinnen für ihren Mut und ihre Leistungen.