Täter

Wien: Sexualmord im israelischen Geheimdienst-Milieu

Bei meiner jahrelangen, teilweise durch Folter, Dunkelhaft, Hunger aber auch hinterhältige Tricks meinerseits geprägten Unterwanderung des israelischen Geheimdienstes (hier ein Paar typische Episoden) haben mir diverse Frauen Details aus ihrem Leben als Killer anvertraut. Das gilt in diesem Milieu als eine Art Vertrauensbeweis etwa nach dem Motto: Ich bin verliebt in dich und erzähl dir… Weiterlesen Wien: Sexualmord im israelischen Geheimdienst-Milieu

Ideologie

Der keltische Buckel

Eine auffällige Erscheinung im ehemaligen keltischen Siedlungsgebiet ist eine besondere Form des männlichen Wirbelsäulenschadens, der keltische Buckel. Es handelt sich um eine Verkümmerung einiger Halswirbel, die besonders bei „hübschen“ großen Männern auftritt. Die Kelten haben damit seit Jahrtausenden jene Männer verunstaltet, die als Partner mächtiger und gewalttätiger Frauen vorgesehen waren. Man vergiftete und vergiftet diese… Weiterlesen Der keltische Buckel

Gesichter des Todes

Eine Aktion von „Ein Tirol“

Großvater und ich, wir hatten das, was die israelischen Agenten eine "schwierige Beziehung" nennen. 1980, als ich ihn zum letzten Mal sah rauchte er wie ein Wahnsinniger und ich bin nicht bereit, seine Handlungen als "rotwelsche Äußerungen" zu verstehen. Er war der Sohn des französischen Kriegshelden und Polemikers Louis-Ferdinand Celine und hat auch genau so… Weiterlesen Eine Aktion von „Ein Tirol“