Täter

Sebastian Kurz räumt Kinderporno-Fakten durch Verzicht auf Klage ein

Nach zahlreichen Telefonaten mit Journalisten und einem ausführlichen Interview mit der APA werde ich derzeit immer wieder gefragt, ob mich Sebastian Kurz schon verklagt habe bzw. ich „strafrechtliche Konsequenzen“ für meine Veröffentlichungen wahrnehmen könne. Nein! Sämtliche Fakten zu Kurzens Tätigkeit als kinderpornographischer Darsteller und jugendlicher Gigolo samt politischer Erpressbarkeit im Sinne Israels sind wahr, und… Weiterlesen Sebastian Kurz räumt Kinderporno-Fakten durch Verzicht auf Klage ein

Täter

Wirtschaftspolitik und Kindermord à la SPÖ

Im Jahr 2017 standen die Israelis vor zwei Herausforderungen: Japan sollte weiter angegriffen werden trotz Widerstand, und den Russen wollte man die große Pipeline „North-Stream“ nach Deutschland versauen. Die SPÖ, eng verwoben mit der israelitischen Kultusgemeinde Wien, wurde für den Job der Erledigung dieser Aufgaben eingespannt. Pamela Rendi-Wagner war damals in der Regierung. Ausgestattet mit… Weiterlesen Wirtschaftspolitik und Kindermord à la SPÖ

Polizei

Herwig und die schräge Wiener Justiz

Mein Freund Herwig Czech, Historiker und bewährter angeblicher Antifaschist hat massive Schwierigkeiten mit den Wirtschaftsstrafbehörden in Wien bekommen. Es stellt sich die komplizierte Frage, wieso, wo doch dieser Mann mit mir befreundet und unschuldig ist. Ich kenne Herwig, seit er 10 ist. Der gute Mann ist schwul, obwohl er das nicht gern hört. Noch 2016… Weiterlesen Herwig und die schräge Wiener Justiz

Täter

Murder in Zell am See

I recently met an Israeli agent here in Thuringia, in the middle of the forest. The guy obviously came from Austria and had a big, dangerous dog with him. His car I had previously noticed, it had a mark from the Salzburg country, „district Zell am See“. He involved me in a conversation and told… Weiterlesen Murder in Zell am See

Gesichter des Todes

Israelische Haft und Sexualfolter in Dresden, 2

Am Höhepunkt der Zerstörungsorgie, die meine Existenz betraf, entschieden die Israelis, mich in eine tödliche Form der Verzweiflung zu treiben. Es war Weihnachten, das deutsche Fest; ich hatte alles verloren und war in meiner kleinen verdunkelten Schreibwohnung in Berlin eingesperrt. Meine Kinder wurden zeitweise von einer Massenmörderin „betreut“, ich durfte niemanden sehen und sollte nicht… Weiterlesen Israelische Haft und Sexualfolter in Dresden, 2