Scheinspuren und Lügen

Der Bekennerschreiber im Porträt, 2

Der Autor jener so genannten Bekennerschreiben, die parallel zur österreichischen Briefbombenserie an Medien und Behörden verschickt worden sind hatte die Aufgabe, den Ton und den Gestus des ersten Bekennerbriefs vom Dezember 1993 zu imitieren, auf dass der Eindruck entstehen sollte, ein einziger Autor sei durchgehend am Werk. Bereits der erste Autor war ein gekaufter Rechtsextremist… Weiterlesen Der Bekennerschreiber im Porträt, 2

Scheinspuren und Lügen

Der Bekennerschreiber im Porträt, 1

Als im Dezember 1993 in Österreich die Briefbomben krachten tauchten so genannte Bekennerschreiben auf. Scheinbar anonyme Autoren, die die Polizei recht bald ausforschen konnte schrieben Texte, benutzten bekannte Schreibmaschinen und Computer bzw. Drucker und übertrafen sich gegenseitig in verlogenen und abgründigen Formulierungen, um die israelischen Anschläge zu tarnen. Gib eine Beschriftung ein Als im Dezember… Weiterlesen Der Bekennerschreiber im Porträt, 1

Geld

Der Weg des Goldes

In einer Reihe von „Themenaufsätzchen“ (anonyme Kritikerin) wurden auf diesem Blog die Finanzierungsmodalitäten des Terrors in Österreich herausgearbeitet. Um die Mitte der 90er-Jahre gesellte sich zu diesen Modalitäten eine weitere Spielart der Terrorismusfinanzierung. Diese Spielart hat mit einem international beachteten Skandal zu tun, einem so genannten Kellerkind, das angeblich jahrzehntelang von einem Mann gefangen gehalten… Weiterlesen Der Weg des Goldes